Was ist Devisenhandel?

Was ist Devisenhandel?

In Was ist Forex by admin forextrend

Was ist Forex-Handel, und wie funktioniert es?

Forex-Handel ist die Umrechnung einer Währung in eine andere. Ein Forex Händler kauft und verkauft ein Währungspaar in der Absicht, im Verlauf des Handels von Preisänderungen zu profitieren.

Was ist ein Forex Händler?

Ein Forex Händler ist eine Privatperson, eine Bank, oder ein Unternehmen, das mit Währungen auf dem Forex Markt handelt. Um handeln zu können, müssen Händler ein Forex-Konto eröffnen. Forex-Händler kaufen und verkaufen Münzen, damit Sie aufgrund der Preisdifferenz Gewinne machen können. Bei jedem Währungspaar, das gekauft und verkauft wird, kann man Gewinne oder Verluste erzielen. Händler wählen Handelswährungen aus der Liste der Währungspaare, in denen die jeweiligen Preise angegeben sind.

Private Personen werden als Einzelhändler bezeichnet. Einzelhändler begannen, den Markt in die Enge zu treiben, da der Forex-Handel eine niedrige Markteintrittsbarriere und niedrige Transaktionskosten aufweist. Die hohe Liquidität im Devisenhandel sowie ein angemessenes Risikomanagement wurden von Einzelhändlern in Betracht gezogen, um Banken, Regierungen und Unternehmen beim Handeln in Forex zu unterstützen.

Forex stellt heutzutage eine typische Investition dar. Die Rentabilität von Anlegern, die im Forex handeln, hängt von ihrer Kaufentscheidungen ab. Und zwar davon, ob man Währungen kauft oder verkauft, wenn Wechselkurse regelmäßig schwanken. Die Schwankung der Zinssätze wird von mehreren Faktoren wie Inflation, industrielle Produktion, Wirtschaftswachstum und andere bedeutende finanzielle Entwicklungen in verschiedenen Ländern beeinflusst. 

Obwohl man diese Faktoren anhand verschiedener Werkzeuge, die in Forex zur Verfügung stehen analysieren kann, die Unvorhersehbarkeit der Wechselkurse macht den Devisenhandel immer interessant.

 Was ist der Forex-Markt?

Auf dem Forex-Markt werden Währungen gehandelt. Interessanterweise der Forex-Markt hat keinen bestimmten Ort oder zentralen Marktplatz für den Handel mit Währungen. Der Kauf und der Verkauf von Währungen erfolgt außerbörslich und digital. Transaktionen werden über Computerprogramme in verschiedenen Teilen der Welt im Freiverkehr abgewickelt.

Der Forex-Markt kann am besten als ein Netzwerk von Institutionen beschrieben werden, wo verschiedene Finanzunternehmen sowie mutige Einzelpersonen online eine Verbindung zu Handelswährungen herstellen. Der Devisenhandel findet unter der Woche rund um die Uhr statt (außer an Feiertagen).

Was ist bedeutet ausleihen bei der Forex?

Beim Handeln in Forex, ausleihen ist immer das Mittel zum Handeln. Ein Händler leiht sich eine Währung aus einem Land aus, um die Währung eines anderen Landes kaufen zu können. Im Wesentlichen, durch die Kreditaufnahme entstehen Zinsen, die entweder geschuldet oder an den Kreditnehmer gezahlt werden können. Der Kreditnehmer ist in diesem Fall der Händler.

Diese Zinsgebühr wird als „swap“ oder als ausleihen bezeichnet und kann, wie erwähnt, nach jedem Handelstag dem Händler entweder in Rechnung gestellt oder ausbezahlt werden. 

Um Zinsen zu verdienen, kann ein Händler mehr von der Gewinnwährung einnehmen im Vergleich zu dem Geld, das der Händler zum Kauf verwendet hat. Wenn die geliehene Münze des Händlers die gekaufte Währung übertrifft, schuldet der Händler Zinsen. Ein Händler schließt in der Regel am Ende des Geschäftstages (oder um 17.00 Uhr), um Aufmerksamkeit zu vermeiden.

Jedoch, wenn die gekaufte Währung gut abschneidet, Ein „swap“ ist der beste Weg, um den Handel zu machen und Ihre Einkommen zu steigern. Typischerweise, verpflichtet sich der Händler, die gekaufte Währung innerhalb von zwei Werktagen nach dem Transaktionsdatum abzunehmen. Der Händler kann diese Zeitspanne jedoch verlängern, um den Abrechnungszeitraum um einen Tag zu verlängern.